Shiatsu - was ist das?

Das japanische Wort Shiatsu bedeutet wörtlich übersetzt Fingerdruck. SHI = Finger; ATSU = Druck, obwohl es mehr einschließt als eine reine Druckausübung mit den Fingern auf den Körper des Empfängers.

Shiatsu wurde in den 1920er Jahren in Japan entwickelt, es entspringt aus älteren chinesischen Körpertherapieformen, die noch heute ausgeübt werden. Shiatsu beruht auf den Prinzipien der traditionellen fernöstlichen Medizin: Das grundlegende Prinzip von Shiatsu ist, mit klarem, geistigem Fokus fortwährend Kontakt mit dem Körper des Empfängers zu halten. Dazu werden Daumen, Finger, Handballen, Ellbogen und Knie eingesetzt. Dehn-, Rotations- und Hebeltechnicken können erforderlich sein, um die muskuläre und mentale Spannung zu lösen.

Wesentliches Ziel von Shiatsu ist, die Selbstheilungskräfte und das Wohlbefinden des Empfängers zu stärken.

Grundlagen

1. Das 5 Elemente Prinzip
Die 5 Elemente (Feuer – Erde – Metall – Wasser –Holz), auch als Wandlungsphasen bekannt, beziehen sich auf verschiedene zyklische Phasen der Natur, die man durch das Jahr beobachten und in Paralellen im menschlichen Körper und Geist deuten kann.

2. Zen Shiatsu
In den 1970er Jahren entwickelte Shisuto Masunaga das Zen-Shiatsu. Es beruht auf einem erweiterten Meridiansystem und einer Verschmelzung von Theorien der öslichen Medizin mit westlicher Physiologie und Psychologie. Heute, da seine fernöstliche Basis tiefer erforscht wird denn je, wächst und entwickelt sich Shiatsu ständig weiter.

 
Murtal Shiatsu Christine Hörbinger Parkstrasse 84 8720 Knittelfeld mobil: 0650/7210131 email: christine.goessler@gmx.net

© murtalshiatsu.com

Free template 'Colorfall' by [ Anch ] Gorsk.net Studio. Please, don't remove this hidden copyleft!